Trotz Arthrose schmerzfrei durch die Kälte

Alternative Schmerzbehandlung bei Arthrose

Kälte, Nässe und schlimme Schmerzen – das bedeutet die Winterzeit für Arthrose Patienten. Denn… sobald sich das Wetter verschlechtert, verstärken sich Schmerzen in arthrotischen Gelenken. Jeder Gang in der Kälte bedeutet eine schmerzhafte Herausforderung für Menschen, aber auch für Tiere. Es wird vermutet, dass die verstärkten Schmerzen mit dem Stoffwechsel zusammenhängen, der durch die Kälte verlangsamt wird. Das Gelenk wird weniger versorgt und die in der Kälte schlecht durchbluteten Muskeln verspannen und verkrampfen sich. Auf diese Weise verstärkt sich der Schmerz im Gelenk. 

Dieser Prozess ist ein echter Teufelskreis, denn durch den verstärkten Schmerz im Gelenk verspannt und verkürzt sich die Muskulatur noch mehr. Der Druck auf das Gelenk erhöht sich und die Schmerzen im Gelenk werden noch stärker. Dieser Artikel soll mit Tipps helfen, damit diese Jahreszeit ihren Schrecken verliert.  

Was ist Arthrose?

Arthrose ist eine degenerative Erkrankung der Gelenke. Besonders ältere Menschen trifft die Abnutzung des Knorpels, aber auch viele jüngere Menschen leiden darunter. Auslöser einer Arthrose kann vieles sein. Um einige Beispiele zu nennen: mangelnde Bewegung, Übergewicht, das Alter, Unfall, Verletzung, Fehlstellung, Abnutzung und was nie vergessen werden sollte: eine schlechte Ernährung.

Durch den Verlust des natürlichen Knorpel-Puffers, entstehen Entzündungen und Schmerzen in den betroffenen Gelenken und der Bewegungsradius der Gelenke wird mit der Zeit immer eingeschränkter. Letztendlich reibt im Gelenk Knochen auf Knochen – eine sehr schmerzhafte Erkrankung. 

Bewegung

Bewegungslose Ruhe ist der schlechteste Gefallen, den wir uns im Winter tun können. Arthrosegelenke, die geschont werden, versteifen schneller. Eine mangelnde Bewegung ist Gift für die Nährstoffversorgung des Knorpels, denn der Knorpel wird nur in Belastung versorgt. Bestenfalls geht man im Winter öfter für kürzere Strecken raus in die Natur. Auch Fahrrad fahren oder schwimmen sind gelenkschonende Bewegungsmöglichkeiten.  Durch eine wohldosierte Bewegung wird die Muskulatur gelockert und gestärkt, die Kraft bleibt erhalten und die Gelenke werden entlastet.

Wärme

Arthrotische Gelenke sollten bei Kälte schön warm eingepackt werden. Wärmende Gelenkschoner wie Ellenbogen- oder Kniewärmer bringen Wärme ins Gelenk. Bei einer Arthrose in den Fingergelenken, sollten Handschuhe bei Temperaturen unter 10 Grad zur Pflicht werden. 

Ernährung bei Arthrose 

Eine ausgewogene Ernährung ist besonders für Arthrosepatienten wichtig. Schmerzen können durch Vermeidung von tierischen Fetten reduziert werden. Schweinefleisch enthält Arachidonsäure, die entzündungsfördernd wirkt. Zucker und Weißmehl führen zur Übersäuerung des Stoffwechsels und das sollte unbedingt vermieden werden, denn eine Übersäuerung fördert Schmerz und Entzündung. Auch Übergewicht sollte vermieden werden. 

Bekämpfung von Schmerz und Entzündung

Schmerzen sollten nicht einfach nur ertragen werden, denn wer Schmerzen hat, vermeidet Bewegung, verkrampft und wird unglücklich. Wärme ist ein gutes Mittel gegen Verspannungen. Bei einer akuten Entzündung wäre Kühlung das Mittel der Wahl. Auch ein kühler oder leicht erwärmter Quarkwickel kann helfen eine akute Entzündung aus dem Gelenk zu ziehen. 

CBD Öl

Sehr wirkungsvoll kann bei Schmerzen ein hochwertiges CBD Öl unterstützen. Ein gutes CBD-Öl lindert Schmerzen, ohne zu Gewöhnungseffekten zu führen. Es wirkt balancierend auf das Immunsystem, lindert übermäßige Entzündungen und wirkt entspannend. 

Als Faustregel rechnet man bei einem 10 %igen CBD Öl:
1 bis 2 Tropfen pro 10 kg Körpergewicht. CBD kann man nicht wirklich überdosieren.

Das CBD Öl wird direkt unter die Zunge getropft, damit es von der Mundschleimhaut aufgenommen werden kann.

Heilkraft Online-Shop für effektive Natursubstanzen
ANZEIGE

DMSO + Magnesium + Borax

Eine Mischung aus DMSO, Magnesium und Borax hat sich zur äußerlichen Anwendung bei einer Arthrose gegen Entzündungen und Schmerzen sehr bewährt. 

· DMSO (Dimethylsulfoxid) ist ein organisches Lösungsmittel, das in der Lage ist Entzündungen und Schmerzen zu lindern und eine Regeneration des Gewebes zu bewirken. Es gibt kein besseres Mittel zur äußerlichen Anwendung bei arthrosegeplagten Gelenken. 

· Magnesium hilft bei Muskelproblemen wie Muskelkrämpfen, Verspannungen, Muskelkater. Damit ist es ein ideales Mittel in dieser Mischung. 

· Borax ist ein sehr wichtiges Spurenelement. Borax lindert Arthrose und Arthritis und ist für gesunde Knochen und Gelenke unverzichtbar. 

Wie man einen Knorpel wieder wachsen lassen kann:

Lange Zeit war die Meinung der sogenannten Experten, dass ein abgenutzter Knorpel unwiederbringlich weg ist. Wenn man aber ein wenig drüber nachdenkt, dann ist diese veraltete These nicht haltbar und auch nicht logisch nachvollziehbar, denn von Geburt an befindet sich Knorpel in Wachstum und Regeneration. Mittlerweile ist die Forschung weiter und bestätigt, dass Knorpelmasse auch wieder aufgebaut werden kann. Es braucht dazu nur etwas verbliebene Knorpelmasse, die richtigen Nährstoffe und eine moderate Bewegung, wie beispielsweise Dehnungsübungen beim Joga. Über eine normale Ernährung ist die Zufuhr dieser Nährstoffe allerdings nicht möglich. Deshalb müssen die richtigen Nahrungsergänzungsmittel in vernünftiger Dosierung eingenommen werden. 

Arthridonum – eine effiziente Wirkstoffkombination für Gelenke

Die Basis einer Nahrungsergänzung sollte eine Mischung sein, die in der Zusammensetzung perfekt durchdacht ist. Arthridonum ist eine solche Mischung. Der Tierarzt Dirk Schrader hatte vor Jahrzehnten das Rezept aus Israel mitgebracht und mittlerweile hat sich diese Mischung bei Menschen und auch bei Tieren mehr als bewährt. Chondroitin, Glucosamin und MSM (Methylsulfonylmethan) ist enthalten, sowie Vitamine (A,D,E und C), Mineralstoffe (Zink) und Aminosäuren (Methionin, Lysin). Alles kombiniert in einem idealen Mengenverhältnis, sodass die Wirkstoffe in ausreichender Menge in das Gelenk gelangen und dort effizient in den Knorpel eingebaut werden können. Mit dieser Kombination hat ein Knorpel eine echte Chance zu regenerieren. 

Erfahrungsberichte mit Arthridonum

»Wende das seit über einem Jahr für mich selbst an. Die Ärzte wollte mir ein neues Knie “verschreiben”, da Knorpelschaden Stufe 3 (sehr schlecht) und 4 (gar nicht mehr vorhanden. Habe ich dankend abgelehnt … Seit ich Athridonum täglich 1x einnehme, sind meine unerträglichen Schmerzen weg. Ich kann nachts wieder schlafen und laufen geht auch wieder problemlos. Weglassen kann ich es allerdings nicht, das merke ich dann postwendend; aber lieber ein Leben lang Athridonum als eine schwerwiegende Knie-OP!«

»Meine Schäferhündin bekommt das Mittel jetzt ca. drei Monate. Es ist ganz offensichtlich, dass sich ihre Hüftgelenke stabilisiert haben, sie läuft wieder voraus und ist nicht mehr wackelig im Hinterteil. Ich bin sehr zufrieden mit der Wirkung des Mittels und gebe es weiter.« »Ein super Produkt, meine Mutter braucht keine Schmerzmittel mehr.«

»Mein 10 Jahre alter Golden Retriever Hund hat starke Arthrose und HD. Alles, was ich bis jetzt versucht habe brachte keine Besserung. Nun musste ich Schmerzmittel einsetzen. Seit dem ich Arthridonum H ihm gebe ist eine deutliche Verbesserung zu beobachten. Er braucht keine Schmerzmitteln mehr. Ich danke vom Herzen für das Produkt.«

»Ich nehme es selbst, bin sehr zufrieden, es hilft mir sehr gegen meine Gelenkschmerzen.«

Silizium Kolloid

Silizium ist essentiell für Knochen und Bindegewebe. Es wirkt strukturstärkend auf Knorpel, hat eine entzündungshemmende Wirkung und kann bei Arthrose eine Schmerzlinderung unterstützen. Erfahrungsberichte zeigen, dass Silizium sehr gut zum Arthridonum passt. Ältere Menschen benötigen zur Festigung des Gewebes besonders viel Silizium, aber die Aufnahme im Alter sinkt – ein weiterer Teufelskreis. 

Als Nahrungsergänzung ist Silizium in kolloidaler Form besonders gut bioverfügbar. Kolloid bedeutet, dass die Größe der einzelnen Teilchen im Nano- oder Mikrometerbereich liegen. Aufgrund der besseren Verfügbarkeit wird eine geringere Dosierung benötigt. 

Borax

Bor ist ein essentielles Spurenelement für den Körper, das in Form von Borax als Nahrungsergänzung eingenommen werden kann. Richtig bekannt wurde Borax durch einen Artikel von Walter Last “Die Borax Verschwörung”. Bor ist für einen gesunden Knochenstoffwechsel unverzichtbar und lindert Arthrosen. Vor hunderten von Jahren gab es keinen Bormangel, aber durch die heutige Landwirtschaft weisen unsere Lebensmittel starke Mineralien Defizite auf. Deshalb sollten spätestens bei einer Arthrose entweder Borax oder Bor Tabletten eingenommen werden. 

Omega 3

Omega 3 Fettsäuren sind bei einer Arthrosebehandlung unverzichtbar und dürfen als Nahrungsbestandteil nicht fehlen. Sie können als Leinöl, Hanföl oder auch Omega 3 oder Krillöl Kapseln eingenommen werden. Diese Fettsäuren ergänzen Glucosamin hervorragend durch ihre entzündungshemmende Wirkung. 

Arthrose, die Kälte und unsere Tiere…

Wer an Arthrose leidet, kennt die verstärkten Gelenkschmerzen bei kalter Witterung. Dass es auch unsere Tiere betrifft, daran wird seltener gedacht. Aber: ob nun Mensch oder Tier, alles Grundsätzliche bleibt gleich – Gelenke funktionieren gleich – Arthrosen sind gleich – helfende Tipps funktionieren gleich.

Der Gang vieler Tiere wird bei nasskalter Witterung steifer, Schmerzen sichtbarer und eine schon vorhandene Lahmheit verstärkt sich. Viele Hunde verlieren die Lust an der Bewegung, möchten nicht mehr raus in die Natur und werden zum Couchpotatoe, wenn möglich vor dem Kamin. 

Eine vorher unbemerkte Arthrose fällt in der kalten Jahreszeit plötzlich am Gangbild auf. Spätestens jetzt sollte die Knorpelregeneration mit dringend benötigten Nährstoffen unterstützt werden. Ein Mantel oder eine Decke helfen gegen Verspannungen. 

Auch für Tiere gilt: eine moderate Bewegung ist sehr wichtig. Auch Dehnübungen der Gelenke erhalten den Bewegungsradius und helfen die Nährstoffe zum Knorpel zu bringen. 

Besonders wichtig ist eine gute Ernährung ohne chemische Zusätze, dafür sollte es besonders nährstoffreich sein, mit vielen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. Bei Hunden empfiehlt sich ein selbstgemachtes Futter ohne Getreideanteil. Einzige Ausnahme ist Braunhirse, die fein gemahlen bei Arthrose helfen kann.  

Wirksam beim Knorpelaufbau:

· Arthridonum

· Silizium Kolloid 

· Borax

Gegen Entzündung und Schmerz helfen: 

· Ein hochwertiges CBD Öl

· DMSO –  innerlich

· Omega 3 Fettsäuren

· Eine Mischung aus DMSO, Magnesium und Borax –  äußerlich im Schmerzbereich

Die Infoblätter zu den Produkten sind mit ausführlicher Beschreibung hier hinterlegt:

https://mission-gesundheit.online/infoblaetter/ 

HILFE ZUR SELBSTHILFE

partizipiere vom Wissen vieler Anwender

Komme in unsere kostenlosen Telegram Gruppen, wo du Tipps und Hilfe von erfahrenen Anwendern und versierten Therapeuten zu gesundheitlichen Fragen erhälst. Hier kannst du dich ebenfalls mit gleichgesinnten Menschen austauschen.

5 3 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x