Unterstützt in den Herbst – Entgiftung bei Pferden

Unterstützung von Pferden für den Herbst

Entgiften bei Pferden

Die Kalte Jahreszeit steht bevor. Die Pferde werden abgeweidet und kommen von den Sommerkoppeln auf ihren Winterauslauf. Relativ plötzlich ändert sich die Nahrung von einem Großteil Gras auf fast ausschließlich Heu. Für viele Pferde eine ganz schöne Umstellung. Hinzu kommt, dass sich mit dem anderen Auslauf auch oft eine neue Zusammenstellung der Pferde-Herde stattfindet. Das kann ganz schön Stress bedeuten, wenn der beste Freund plötzlich drei Paddocks weiter steht. Hinzu kommt, dass die Tage kürzer und das Wetter kälter wird.

Zusammengefasst: Futterumstellung, Orts- und unter Umständen auch Partner-Wechsel und eine Temperaturveränderung. Das kann den Pferdeorganismus, insbesondere den Darm ganz schön in Mitleidenschaft ziehen.

Ein idealer Weg, um Dein Pferd zu unterstützen ist ein Nährstoffbooster und eine Ausleitung von Giftstoffen. Als Nährstoffbooster eignet sich Naturmoor hervorragend. Neben den wohltuenden Huminsäuren liefert das Naturmoor für eine kraftvolle Ladung an unentbehrlichen Mineralstoffen, wie Calcium, Kalium und Magnesium sowie Spurenelementen, zum Beispiel Eisen, Selen, Zink, Kupfer, Chrom und Molybdän. Dieser „Nährstoff-Boost“ auf rein pflanzlicher Basis ist hoch bioverfügbar und kann das Immunsystem zusätzlich stärken.

Die entzündungshemmenden Huminsäuren des Elixirs legen sich als eine Art Schutzschild über die Darmzotten, die dadurch undurchlässiger gegenüber Toxinen und Infektionen werden. Pathogene Erreger können an der Darmschleimhaut nicht mehr andocken, binden sich aber stattdessen an Huminsäuren und werden über den Kot ausgeschieden. Die Huminsäuren stimulieren das Immunsystem, was sie zu einem hervorragenden Prophylaxe-Mittel machen. Zusätzlich sind Huminsäuren in der Lage Glyphosat zu binden und es zu zerlegen. Glyphosat ist heute leider durch massive Landwirtschaft in allen Tieren und Menschen nachweisbar.

Heilkraft Online-Shop für effektive Natursubstanzen
ANZEIGE

Pferde bekommen von dem Naturmoor 10-15 ml pro 100 kg Körpergewicht. Man kann es einfach morgens mit Heukobs vermischt verfüttern. Viele Pferde mögen den Geschmack und schlürfen es einfach aus ihrem Trog.

Zur Ausleitung von Giftstoffen kann man abends Zeolith vermischt mit Heukobs füttern.
Schadstoffe blockieren die Aufnahme von nützlichen, dringend vom Organismus benötigte Mineralstoffe. An den Stellen, an denen z. B. Natrium, Magnesium, Calzium, Kalium und andere derartige Mineralien im Körper „andocken“ sollen, verwehren die unfreiwillig aufgenommen Schadstoffe diese Möglichkeit. Somit ist die Einnahme der verschiedensten Mineralstoffe völlig nutzlos. Sie verlassen ohne Wirkung wieder den Körper.

Zeolith hat die Eigenschaft, die Schadstoffe auszuleiten und die Andockstellen an den Zellen für die dringend benötigten Mineralien frei zu machen. Pferde bekommen Zeolith je nach Größe:
Pony: 15-20 g pro Tag
Großpferd: 30-40 g pro Tag
Kaltblut: 50 g pro Tag

Mit dieser Kombination morgens Naturmoor und abends Zeolith, kannst Du Dein Pferd sicher durch die Übergangzeit bringen. Eine Kur mit den beiden Mitteln kann 6-8 Wochen dauern.

4 3 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x