Die beste Reiseapotheke & Reiseplanung für deinen Hund

Inhaltsverzeichnis

Ob es eine Abenteuerreise in die Berge oder ein entspannter Strandurlaub ist, immer mehr Hundebesitzer entscheiden sich dafür, ihre geliebten Vierbeiner mit auf Reisen zu nehmen. Damit deine Reise mit dem Hund unvergesslich wird und sowohl du als auch dein pelziger Begleiter die Zeit in vollen Zügen genießen können, ist eine gute Vorbereitung unerlässlich. Eine wichtige Komponente dieser Vorbereitung ist die Reiseapotheke für Hunde.

Hier erfährst du alles, was du benötigst, um deine Reise zu planen, eine eigene Reiseapotheke für Hunde zusammenzustellen und zu lernen, wie du sie effektiv einsetzen kannst. Tauche mit uns ein in die Welt des hundefreundlichen Reisens und entdecke, wie du deinen besten Freund sicher und glücklich auf deine nächste Reise mitnehmen kannst.

Warum eine Reiseapotheke für Hunde unerlässlich ist

Genau wie wir Menschen können auch Hunde sich verletzen oder krank werden – unabhängig von der Jahreszeit oder dem Ort. Mit einer gut ausgestatteten Reiseapotheke bist Du in der Lage, schnell und effektiv zu reagieren. Du kannst deinem Hund und auch dir selbst Erste Hilfe leisten.

Was in eine Reiseapotheke für Hunde gehört

    1. Wenn dein Hund spezielle Medikamente benötigt, dann sollten diese unbedingt in der Reiseapotheke vorhanden sein.
    2. Ein Chlordioxid 2 Komponenten Set zur Desinfektion von Wunden und Eliminierung von z.B. Bakterien, Toxinen und einzelligen Parasiten (z.B. Giardien). Die Komponenten müssen nicht gekühlt werden und können bei Bedarf schnell aktiviert werden. 
    3. Nadellose Spritze    
    4. Kleines Glas     
    5. CBD-Öl als Schmerzmittel, zur Beruhigung, Brechreiz lindernd, gegen Reisekrankheit und Stress.
    6. Drachenblut als Hilfe bei Magenverstimmungen, Gastritis und kleineren Verletzungen.
    7. Eine kleine Sprühflasche mit kolloidalem Silber zur schnellen Desinfektion und gegen Juckreiz. 
    8. Eine kleine Sprühflasche mit 50%igem DMSO für die äußerliche Behandlung von Wunden und Insektenstichen. 
    9. Zeolith und/oder Bentonit zum Binden von Giftstoffen im Darm.
    10. Kohletabletten als schnelle Hilfe bei Vergiftung.
    11. Sterile Kochsalzlösung (gibt es auch in kleinen Abpackungen zu kaufen).
    12. Eine kleine sterile Pipettenflasche für Augentropfen.
    13. Zeckenzange: Zecken können das ganze Jahr über aktiv sein und Krankheiten übertragen. Mit einer Zeckenzange kannst Du diese unerwünschten Parasiten sicher entfernen.
    14. Fieberthermometer: Fieber ist ein klares Anzeichen für Krankheit. Ein einfaches digitales Thermometer ist vollkommen ausreichend, um die Körpertemperatur eines Hundes zu messen.
    15. Flohkamm
    16. Verbandsmaterial: Sterile Kompressen, elastische Bandagen, Watte zum Polstern von Pfotenverbänden und des Zwischenzehenraums, medizinisches Klebeband und eine Schere sind unverzichtbar, um Wunden zu versorgen.
    17. Notfall-Telefonnummern: Bewahre die Nummern deines Tierarztes und einer nahegelegenen Tierklinik auf.

„Natürlich kann man ohne Hund leben, es lohnt sich nur nicht.“ – Heinz Rühmann, Schauspieler

Prävention & erste Hilfe bei den häufigsten Erkrankungen

In diesem Abschnitt werden wir uns mit den häufigsten Erkrankungen befassen, mit denen Hundehalter im Urlaub rechnen sollten. Erfahre, wie du vorbeugen kannst und welche Erste-Hilfe-Möglichkeiten es gibt. Von Reiseübelkeit bis hin zum Parasitenbefall – wir liefern dir nützliche Tipps und Informationen, um deinem vierbeinigen Begleiter eine sorglose Zeit zu ermöglichen.

Reisekrankheit

Prävention
Manche Hunde leiden unter der Reisekrankheit. Das Gleichgewichtssystem gerät während der Fahrt aus dem Lot und verursacht Übelkeit. Dies betrifft besonders Hunde, die nicht an Fahrten im Auto oder anderen Verkehrsmitteln gewöhnt sind. Du kannst deinem Hund helfen, sich an das Reisen zu gewöhnen, indem du vor dem Urlaub kurze Fahrten mit ihm unternimmst. Es kann auch hilfreich sein, deinem Hund einige Stunden vor der Reise nichts zu fressen zu geben.

Erste Hilfe

  • Wenn Dein Hund Anzeichen einer Reisekrankheit zeigt (z.B. Hecheln, Unruhe, Erbrechen), halte an und gib ihm Zeit, sich zu beruhigen. Lege während der Fahrt viele Pausen ein und fahre achtsam und zurückhaltend.
  • Ein CBD-Öl ist für Hunde mit Reisekrankheit sehr sinnvoll. CBD hat beruhigende und antiemetische (brechreiz-lindernde) Eigenschaften. Es lindert Angst, Aufregung und Übelkeit während der Reise. Durch die Gabe von CBD werden Hunde entspannter und ruhiger, was die Reise angenehmer macht. CBD ist einfach anzuwenden und Hunde können ihre Reise entspannt genießen.

Durchfall

Prävention
Hunde können empfindlich auf Stress und Veränderungen in ihrer Ernährung reagieren. Versuche Stress zu vermeiden und die Futter-Routine deines Hundes auch im Urlaub beizubehalten. Füttere ihn nicht mit Ungewohntem und halte ihn davon ab, Abfälle oder unbekannte Pflanzen zu fressen.

Erste Hilfe

  • Eine effektive erste Hilfe-Maßnahme ist, einen Hund mit Durchfallerkrankung 24 Stunden fasten zu lassen. Im Anschluss kann man ihn langsam wieder anfüttern mit einer leichten Diät aus kleinen Portionen von beispielsweise gekochtem Hühnchen und Gemüse.
  • Wichtig: Ein Hund mit Durchfall sollte viel trinken, um nicht zu dehydrieren.
  • Giftstoffe im Darm können mit Zeolith und/oder Bentonit gebunden werden. 
  • Chlordioxid oxidiert Durchfallerreger wie z.B. Bakterien, Toxine und einzellige Parasiten (z.B. Giardien).
  • Wenn Stress der Durchfall-Verursacher ist, hilft ein gutes CBD-Öl.

Vergiftung

Hunde können sich leicht vergiften, indem sie schädliche Substanzen konsumieren. Dazu gehören:
Lebensmittel: Schokolade, Kaffee, Alkohol, Trauben, Rosinen und Xylit.
Chemikalien: Haushaltsreiniger, Pestizide, Düngemittel, Frostschutzmittel usw.
Pflanzen: Viele Pflanzen, darunter Lilien, Azaleen und Rhododendren.
Medikamente: Viele Medikamente, die für Menschen sicher sind, können für Hunde gefährlich sein, wie Paracetamol und Ibuprofen.

Symptome einer Vergiftung können Erbrechen, Durchfall, erhöhte Herzfrequenz, Zittern, Atembeschwerden und Krampfanfälle sein. Bei Verdacht auf eine Vergiftung sollte sofort ein Tierarzt kontaktiert werden. Prävention, wie das Vermeiden des Zugangs zu giftigen Substanzen, ist der Schlüssel zur Vermeidung von Vergiftungen.

Erste Hilfe

  • Aktivkohle, oft in Form von Kohletabletten, wird häufig zur Behandlung von Vergiftungen bei Hunden eingesetzt. Sie binden Toxine im Magen-Darm-Trakt des Hundes und verhindern deren Aufnahme in den Körper.
    Die Verabreichung sollte so schnell wie möglich nach der Aufnahme der giftigen Substanz erfolgen, idealerweise innerhalb einer Stunde. Es ist wichtig zu beachten, dass Aktivkohle nicht bei allen Arten von Toxinen wirksam ist und die Verwendung von einem Tierarzt überwacht werden sollte.
    Die Dosierung der Aktivkohle ist recht hoch. Empfohlen wird 1 g Aktivkohle pro Kilogramm Körpergewicht. 
  • Um Gifte unschädlich zu machen, die schon in den Körper gelangt sind, wäre Chlordioxid empfehlenswert. Es verteilt sich über das Blut schnell im ganzen Organismus und oxidiert auf seinem Weg viele Toxine. Empfehlenswert ist schnellstmöglich eine orale Gabe, besser noch eine rektale Anwendung, da die Wirkkraft der CD-Gabe so noch schneller und intensiver in sämtliche Organe verteilt wird.

Erbrechen

Erbrechen ist ein wichtiger und guter Schutzreflex, wenn z.B. der Magen überreizt ist. Es kann ein Anzeichen von Vergiftung, Magenproblemen, einem Magen-Darm-Infekt oder anderen ernsthaften Erkrankungen sein. 

Erste Hilfe

  • Wenn das Erbrechen ein Zeichen einer Gastritis und/oder von Magensäure-Problemen ist, dann ist Drachenblut ein sehr wirksames Mittel. Drachenblut wirkt entzündungshemmend und beruhigend auf die Magenschleimhaut. 
  • Ein CBD-Öl wirkt beruhigend auf den Hund und den Magen.
  • Beobachte deinen Liebling gut. Sollte er keinen Kot mehr absetzen oder weitere Symptome wie Müdigkeit oder Apathie entwickeln, gehe am Urlaubsort zu einer tierärztlichen Praxis. 

Aufregung und Stress

Prävention
Veränderungen in der Umgebung und Routine können bei einigen Hunden Stress und Angst verursachen. Du kannst versuchen, die Routine deines Hundes so gut wie möglich beizubehalten und ihm vertraute Gegenstände wie sein Lieblingsspielzeug oder seine Decke zur Verfügung stellen.

Erste Hilfe

  • Wenn Dein Hund Anzeichen von Stress zeigt (z.B. vermehrtes Hecheln, Unruhe, Appetitlosigkeit), versuche, ihn zu beruhigen und gib ihm Zeit, sich an die neue Umgebung zu gewöhnen. 
  • Bei Stress kann ein CBD-Öl sehr hilfreich sein, es wirkt u.a. beruhigend und angstlösend. 

Hitzeschlag

Prävention
Hunde können an heißen Tagen leicht einen Hitzschlag erleiden. Vermeide es, mit deinem Hund in der Mittagshitze spazieren zu gehen. Sorge für Schatten und immer verfügbares frisches Wasser. Lass deinen Hund bei heißen Temperaturen niemals (!!!) in einem geparkten Auto zurück. Denke immer daran: Das Auto wird zum Backofen.

Erste Hilfe

  • Wenn dein Hund Anzeichen eines Hitzschlags zeigt (starkes Hecheln, Ruhelosigkeit, übermäßiger Durst), bringe ihn sofort an einen kühlen Ort im Schatten und gebe ihm lauwarmes Wasser zu trinken. 
  • Das Betupfen (nicht zudecken) mit einem nassen Handtuch kann helfen, seine Körpertemperatur zu senken.
  • Langsam die Pfoten mit nicht zu kaltem Wasser kühlen.  
  • Suche im Ernstfall so schnell wie möglich einen Tierarzt auf.

Insektenstiche

Prävention
Wespen, Bienen und Mücken gehören zum Sommer dazu. Stiche können bei Hunden zu Schwellungen, Schmerzen und allergischen Reaktionen führen.

Erste Hilfe

  • Wenn dein Hund gestochen wurde: Ruhe bewahren. Entferne den Stachel, wenn möglich, und kühle die Stelle, um Schwellungen und Schmerzen zu lindern. 
  • Die Stichstelle kann z.B gut mit kolloidalem Silber und 50%igen DMSO behandelt und desinfiziert werden.
  • Gegen den Schmerz und die Aufregung hilft ein hochwertiges CBD-Öl.
  • Kolloidales Silber hilft später gegen den Juckreiz.
  • Bei Anzeichen einer allergischen Reaktion (z.B. starkes Anschwellen, Atemnot) solltest Du sofort einen Tierarzt aufsuchen.

Augenkrankheiten

Prävention
Zugluft, Staub, Sand und Sonnenlicht können die Augen deines Hundes reizen. Du kannst die Augen deines Hundes schützen, indem du ihm in sehr sonnigen Gebieten eine Hunde-Sonnenbrille aufsetzt und seine Augen nach dem Spielen im Sand oder Staub reinigst.

Erste Hilfe

  • Wenn Dein Hund Anzeichen einer Augenkrankheit zeigt (z.B. Rötung, Tränen, geschwollene Augen) helfen selbstgemachte Augentropfen aus Chlordioxid und steriler Kochsalzlösung. 
  • Gespült werden können Augen mit steriler Kochsalzlösung. 
  • Im Notfall lindert auch z.B. die Bepanthen Augensalbe. 
  • Bei Unsicherheiten: bitte zum Tierarzt. 

Verletzungen

Prävention
Unfälle können passieren, besonders wenn Dein Hund gerne tobt und erkundet. Halte Deinen Hund von gefährlichen Bereichen fern und achte immer auf seine Sicherheit, besonders in unbekannten Umgebungen.

Erste Hilfe

  • Bei kleineren Verletzungen kannst Du die Wunde mit Chlordioxid oder kolloidalem Silber reinigen. 
  • Ein resistentes, natürliches Pflaster für kleine Wunden ist Drachenblut. 
  • Gegen Schmerzen und zur Beruhigung hilft ein gutes CBD-Öl.
  • Stark blutende oder größere Wunden solltest Du als erste Hilfe Maßnahme mit einem Verband aus deiner Reiseapotheke versorgen und die Wunde von einem Tierarzt fachmännisch versorgen lassen. 

Zecken

Prävention
Untersuche Deinen Hund täglich auf Zecken, besonders nach Spaziergängen in der Natur. Es gibt gute alternative chemiefreie Anti-Zecken-Mittel. 

Achtung: Bei chemischen Spot-On´s, Halsbändern und Tabletten sind die Wirkstoffe gefährliche Neurotoxine, was pures Gift für Hunde bedeutet. Manch einem Hund hat es schon das Leben gekostet, dazu gibt es unzählige Erfahrungsberichte. 

Erste Hilfe

  • Wenn Du eine Zecke auf deinem Hund findest, verwende eine Zeckenzange, um sie vollständig zu entfernen. 
  • Die Biss-Stelle kann z.B gut mit kolloidalem Silber und 50%igen DMSO behandelt und desinfiziert werden.

Wie Du Deine Reiseapotheke für Hunde richtig nutzt

Es ist nicht genug, einfach die passenden Utensilien in deiner Reiseapotheke zu haben. Du musst auch wissen, wie Du diese richtig einsetzt. Mach Dich mit den Inhalten Deiner Reiseapotheke vertraut und lerne, wie man beispielsweise Verbände anlegt, Chlordioxid herstellt oder eine Zecke richtig entfernt. Ein Erste-Hilfe-Kurs für Hunde kann eine wertvolle Ressource sein, um sicherzustellen, dass Du im Notfall richtig handeln kannst.

Die Infoblätter zu den genannten Produkten sind mit ausführlicher Beschreibung hier hinterlegt:
https://mission-gesundheit.online/infoblaetter/

Chlordioxid 2 Komponenten Set 

Chlordioxid verteilt sich über das Blut schnell im ganzen Organismus und oxidiert auf seinem Weg viele Toxine. Empfehlenswert ist eine orale Gabe, bei akuten Erkrankungen besser noch eine rektale Anwendung, da die Wirkkraft der CD Gabe so noch schneller und intensiver in sämtliche Organe verteilt wird.

Da ein wenig Übung die Herstellung und Anwendung von CD erleichtert, empfiehlt es sich, vor Reisebeginn zu üben, damit es bei Bedarf im Urlaub schnell hergestellt werden kann. Im Infoblatt “Chlordioxid bei Hunden und Katzen” ist alles ausführlich beschrieben.

Dosierung
3x täglich pro 10kg Körpergewicht 1 aktivierter Tropfen (1+1).
Pro aktivierten Tropfen mindestens 10 ml Wasser zum Verdünnen verwenden.

Dosierung bei einer Vergiftung
Für zwei Stunden pro 10kg Körpergewicht alle 30 Minuten ½ aktivierter Tropfen. Ab da stündlich 1 aktivierter Tropfen pro 10kg. Die Gabe erfolgt mit einer Spritze ohne Kanüle. Pro aktiviertem Tropfen verdünnt man mit 10 ml Wasser. Diese fertige Lösung gibt man dem Hund seitlich in die Backentasche.

Augentropfen
50 ml sterile isotonische Kochsalzlösung + 1 aktivierter Tropfen.

Zeolith und/oder Bentonit

Zeolith und auch Bentonit binden Toxine im Darm. So können Gifte und Schlacken vom Körper ausgeschieden werden.

Dosierung Zeolith oder Bentonit: Je 10 kg Körpergewicht 1 g Zeolith mit etwas Wasser im Abstand von 2 Stunden zum Futter und Medikamenten verabreichen.

Drachenblut

Drachenblut ist hochwirksam und überzeugt mit:

  • Starken entzündungshemmenden Eigenschaften
  • Förderung der Wundheilung
  • Starker antioxidativer Wirkung.
  • Positive Auswirkungen auf die Magen-Darm-Gesundheit – zur Linderung von Magenbeschwerden wie Sodbrennen, Verdauungsstörungen oder Magengeschwüre. Dazu hat Drachenblut eine beruhigende Wirkung auf den Verdauungstrakt und reduziert Entzündungen.

Dosierung
Pro 10 kg Körpergewicht werden 2 Tropfen Drachenblut mit viel kaltem Wasser verdünnt und mit einer Einwegspritze eine halbe Stunde vor oder nach einer Kleinigkeit Futter direkt ins Maul gegeben.

CBD

CBD Öl für Hunde ist ein nicht psychoaktiver Extrakt aus Hanfpflanzen. Es kann bei Angst, Stress, Schmerzen und Entzündungen helfen. CBD interagiert mit dem Endocannabinoid-System und fördert das Wohlbefinden. Bei der Anwendung ist es wichtig, hochwertige Produkte zu wählen, ein spezielles Produkt für Hunde ist nicht erforderlich. 

CBD Öl wird am besten ohne Nahrung in die Backentasche getropft, damit es direkt von der Maulschleimhaut aufgenommen werden kann. 

Dosierung:
je 10 kg 2-3 Tropfen 5%iges CBD oder 1-2 Tropfen 10%iges CBD.

Die Menge kann bei Bedarf auch problemlos überschritten werden. Eine Überdosierung ist quasi nicht möglich. Bei sehr hohen Dosierungen stellt sich eine intensive Entspannung oder auch Müdigkeit ein.

Einige allgemeine Tipps 

Wenn du mit deinem Hund reisen möchtest, solltest du Folgendes bedenken:

  • Überprüfe die Reisevorschriften: Informiere dich über die spezifischen Anforderungen und Vorschriften für Haustiere an deinem Reiseziel. Dazu gehören in einigen Ländern auch Impfung, Wurmkur, Maulkorbpflicht, EU-Heimtierausweis und Einreiseverbote für bestimmte Rassen.
  • Stelle sicher, dass dein Hund gesund ist.
  • Entscheide dich für ein Transportmittel: Überlege, wie du reisen möchtest (Auto, Flugzeug, Zug) und prüfe die Regeln und Richtlinien für die Mitnahme von Hunden.
  • Sorge für eine sichere Transportmöglichkeit: Bringe deinen Hund während der Reise entweder in einer geeigneten Transportbox oder mit einem Sicherheitsgurt unter.
  • Stelle sicher, dass dein Hund eine gut lesbare ID-Marke oder ein Halsband mit deinen aktuellen Kontaktdaten trägt.
  • Denke daran, unterwegs ausreichend Wasser und Snacks mitzunehmen.
  • Überprüfe im Voraus, ob die Unterkunft hundefreundlich ist und ob es bestimmte Regeln oder Gebühren gibt.
  • Plane im Voraus hundefreundliche Aktivitäten und Orte, die du während deiner Reise mit deinem Hund besuchen kannst.
  • Achte auf die Sicherheit deines Hundes an öffentlichen Orten. Halte ihn an der Leine und sorge dafür, dass er nicht entlaufen kann.
  • Vergiss nicht, Pausen einzulegen, damit dein Hund sich ausruhen und seine Bedürfnisse erfüllen kann.
  • Beachte die Telefonnummern von Tierärzten oder Tierkliniken am Reiseziel.
  • Hab Spaß und genieße die Zeit mit deinem Hund, um unvergessliche Erinnerungen zusammen zu schaffen!

Was muss mit ins Gepäck?

Wenn du mit deinem Hund in den Urlaub fährst, solltest du folgende Dinge ins Gepäck packen:

  • Futter: Ausreichend Futter für die gesamte Reisedauer oder stelle sicher, dass vor Ort das gewohnte Futter des Hundes besorgt werden kann.
  • Wassernapf und Trinkflasche: Packe einen zusammenklappbaren Wassernapf und eine Trinkflasche ein, damit dein Hund jederzeit Zugang zu frischem Wasser hat.
  • Leine und Halsband/Geschirr: Nehme eine stabile Leine und ein gut sitzendes Halsband oder Geschirr mit, an dem z.B. eine Plakette mit deinen aktuellen Kontaktdaten befestigt ist.
  • Ausreichend Kotbeutel: Vergiss nicht, genügend Kotbeutel einzupacken, um den Hundekot während der Reise ordnungsgemäß zu entsorgen.
  • Schlafplatz und Decke: Nehme eine bequeme Decke oder ein Kissen mit, auf dem sich dein Hund ausruhen kann. Ein vertrauter Geruch hilft ihm, sich in der neuen Umgebung wohl zu fühlen.
  • Spielzeug: Packe ein Lieblingsspielzeug deines Hundes ein, um ihm während der Reise Beschäftigung und Freude zu bieten.
  • Medikamente und Gesundheitsunterlagen: Nimm alle notwendigen Medikamente deines Hundes sowie wichtige Gesundheitsunterlagen wie den Impfpass mit.
  • EU-Heimtierausweis: Packe den EU-Heimtierausweis ein.
  • Hundebekleidung und Schutz vor Witterungseinflüssen: Je nach Reiseziel und Wetterbedingungen kann Hundebekleidung wie ein Regenmantel oder ein leichter Mantel erforderlich sein, um deinen Hund vor Kälte, Nässe oder Hitze zu schützen.
  • Maulkorb: Oftmals ist ein Maulkorb für Hunde Pflicht, beispielsweise bei Bahnfahrten ohne Transportbox.
  • Pflegeutensilien: Denke an Bürsten, Kämme und andere Pflegeutensilien, um deinen Hund während der Reise sauber und gepflegt zu halten.
  • Reiseapotheke: Erstelle eine Reiseapotheke mit Verbandsmaterial, Desinfektionsmittel und anderen wichtigen Utensilien für kleinere Verletzungen oder Unwohlsein.

Bitte beachte, dass dies eine allgemeine Liste ist und je nach individuellen Bedürfnissen und Reisezielen angepasst werden kann.

Fazit

Eine Reiseapotheke für Hunde ist mehr als nur ein praktisches Zubehör – sie ist ein Zeichen von Fürsorge und Verantwortung. Mit ein bisschen Vorbereitung und dem richtigen Wissen bist Du bestens gerüstet für jedes Abenteuer, das Du und Dein vierbeiniger Freund zusammen erleben werden. 

In diesem Artikel hast du gelernt, warum eine Reiseapotheke für Hunde unerlässlich ist, was du darin aufbewahren solltest und wie du die darin enthaltenen Dinge richtig einsetzt. Denke immer daran: Die Vorbereitung ist der Schlüssel. Ob es sich um einen Kurzurlaub oder eine längere Reise handelt, mit einer gut ausgestatteten Reiseapotheke kannst Du sicherstellen, dass du für alle möglichen Situationen gewappnet bist. 

Genieße das nächste Abenteuer mit deinem Hund in vollen Zügen!

Autor: Lissy Val

HILFE ZUR SELBSTHILFE

partizipiere vom Wissen vieler Anwender

Komme in unsere kostenlosen Telegram Gruppen, wo du Tipps und Hilfe von erfahrenen Anwendern und versierten Therapeuten zu gesundheitlichen Fragen erhälst. Hier kannst du dich ebenfalls mit gleichgesinnten Menschen austauschen.

5 2 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
×