Wundheilung mit ozonisiertem Kokosöl

Wundheilung mit ozonisiertem Kokosöl

  Fab      2021-04-26 01:31

Kerndaten

Hund

  • Geschlecht: männlich
  • Alter: 12

Gesundheitliche Vorgeschichte

Jack Russel Terrier Paul hatte eine monatelange Wundheilungsproblematik mit Verdacht auf Grasmilben. Die tierärztliche Behandlung half nicht.

Erhaltene Diagnose

Verdacht auf Grasmilben, Störung der Wundheilung

Erfolglose Therapieversuche

Verwendung von Honigsalbe und Salben vom Tierarzt

Letztlich erfolgreiche Therapie

Bei einer Tierheilpraktikerin stellte sich dann der Verdacht heraus, dass die Wunde durch sein Futter nicht heilen würde, welches wir dann umstellten. Der anfängliche Verdacht auf Milben hat sich nicht bestätigt. Pauls Wunden an den Hinter- und Vorderpfoten wurden zunächst mit einem Wundspray gesäubert und danach mit ozonisiertem Kokosöl - Kokoo³ Aether bestrichen. Die Behandlung mit dem Kokosöl samt Reinigung erfolgte dann täglich durch uns zu Hause. Das Kokosöl wurde 2-3 mal am Tag auf die Wunden aufgetragen. Bereits nach einer Woche waren die ersten Genesungserfolge zu sehen. Pauls Organismus konnte durch die Maßnahmen seine Selbstheilungskräfte wieder aktivieren und die Wundheilung beginnen. Insgesamt hat der Prozess bis zur vollständigen Abheilung dann ca. 7-8 Wochen gedauert. Die Wunden waren sehr tief, wodurch die Abheilung eine gewisse Zeit benötigte. Heute sind die Wunden verschwunden. Mehr sogar, Paul hat sich vom Wesen verändert, er ist entspannter und ausgeglichener geworden. Sein Fell ist flauschiger und kuschliger als vorher.

Bilder und Befunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.