Akute Zahnwurzelentzündung bis in den Kiefer an die 2 cm tief

Akute Zahnwurzelentzündung bis in den Kiefer an die 2 cm tief

  Joey Querdenker      2021-03-30 10:33

Kerndaten

Mensch

  • Geschlecht: männlich
  • Alter: 54

Gesundheitliche Vorgeschichte

Schmerzen in einem Backenzahn, dick angeschwollene linke Seite und nicht möglich noch auf diesem Zahn zu kauen, der geringste Druck auf den Zahn trieb einem die Tränen in die Augen. Das war schon als gefährliche Infektion zu betrachten. Der pochende Puls war in der Backe zu spüren.

Erhaltene Diagnose

Wurde geröngt und ergab eine dicke fette Entzündung im Backenzahn bis tief in die Wurzel. Sofort Antibiotika bekommen obwohl ich die noch nie vertragen hatte. Danach sollte ich in zwei drei Tagen wiederkommen damit sie den Zahn ziehen konnten..? Als erstes bekam ich durch die Antibiotika nach genau zwei Tagen bereits Blutungen beim Toilettengang. Mir war auch schlecht durch die Tabletten. Ich schmiss sie in die Mülltonne und dachte nicht im Traum daran den Zahn ziehen zu lassen, warum auch..? Die Entzündung war im Zahnfleisch und nicht im Zahn. Ich wollte den Zahn behalten, ganz einfach...,aber der Zahnarzt wollte unbedingt ziehen und sah keine andere Möglichkeit. Na dann eben anders machen dachte ich.

Erfolglose Therapieversuche

Der Zahnarzt wollte mir den Zahn ziehen und ich wollte ihn behalten, so einfach ist das. Er muss raus und eine andere Möglichkeit gibt es nicht hieß es. Naja ich habe noch nie direct geglaubt was mir jemand anders weiß machen will. Ich wollte diesen Zahn nicht verlieren und die Entzündung wieder weg haben. Der Zahnarzt ließ nicht mit sich reden, na gut dachte ich, dann eben nicht.

Letztlich erfolgreiche Therapie

Ich putzte die Stelle mit einer sehr weichen Bürste und Natron gemischt mit Kokosfett bis es blutete. Ja es tat weh aber was solls. Danach nahm ich einen Teelöffel MSM(organischen Schwefel) und putzte dieses mit ein wenig Wasser in die Wunde. Danach sprühte ich DMSO drauf und lies es einwirken. Dann tat ich noch CDL drauf mit einer Pipette. Das alles tat ich etwa 4-5 mal am Tag. Schon nach der ersten Behandlung spürte ich eine Linderung des Schmerzes. Nach zwei Tagen konnte ich wieder leicht kauen auf dem Zahn und nach drei bis vier Tagen war die Entzündung verschwunden. Jetzt sind wir ein paar Jahre weiter und ich hab den Zahn immer noch, obwohl das Zahnfleisch an der Stelle weit zurück gegegangen ist. Im Grunde liegt der Zahnhals von dem Zahn immer offen ein Stück und trotzdem hab ich damit nicht die geringsten Probleme. Kokos und Natron halten das ganze immer Entzündungsfrei. Und damit putze ich täglich die Zähne,denn Zahnpasta kommt mir nicht ins Haus mit dem Fluorid da drin, braucht kein Mensch. Also so gesehen hatte ich die tiefe Entzündung bis in den Kiefer in 3-4 Tagen mehr oder weniger geheilt. Mit Natron, Kokosöl oder Fett, DMSO und MSM sowie CDL. Das CDL stelle ich selbst her, ist ganz einfach. Der Zahnarzt wollte ja dann später für mich ein angepasstes Gebiss erzeugen damit ich wieder kauen kann auf der Stelle wo der Backenzahn ist. Naja darum hatte ich ja nicht gefragt weil ich dieses Gebiss garnicht wollte sondern nur meinen Zahn behalten. Er meldete sich dann auch bei mir wo ich bleibe um den Zahn ziehen zu lassen..? Ich sagte ihm ist nicht mehr nötig denn die Entzündung ist weg. Das konnte er nicht fassen und meine Erklärung das DMSO und CDL sowie Natron und Kokos wahre kleine Wunder bewirken und kaum was kosten, machten ihn sprachlos. Und er hatte bereits mit entsprechenden Gewinnen gerechnet. Ich denke er mochte mich nicht besonders nach dem Gespräch. Aber den Zahn hab ich immer noch.

Bilder und Befunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.