Chlordioxid gegen Leishmaniose

Chlordioxid gegen Leishmaniose

  Beate Meyer      2022-02-03 08:43

Kerndaten

Hund

  • Geschlecht: männlich
  • Alter: Ca 4 Jahre

Gesundheitliche Vorgeschichte

Max kommt aus Bulgarien mit Leishmaniose. Am 06.08 ist er wegen Fieberschüben, schmerzhaften Gelenken, nicht fressennund trinken wollen in die Tierklinik Bramsche gekommen. 1 1,2 Wochen haben sie ihn dort behandelt. Blutbilder PCR Test Zeckenprofil usw...sie haben ihn an Medikamenten gegeben: Allupurinol (bekam er natürlich vorher schon), Milteforan 4 Wochen, Novalgin wegen den Schmerzen, Cortison wegen den Leishmanien in den Gelenken, Antibiotika wegen der Babesiose 4 Wochen. 3 Wochen ging es sehr gut gut. 2 Wochen nach beenden des Milteforans fing er wieder an zu humpeln, stellte das fressen ein. Seit 7 Tagen bekommt er kein Cortison, kein Novalgin aber dafür das Gultamine gespritzt.

Erhaltene Diagnose

Leishmaniose

Erfolglose Therapieversuche

Bisher alle

Letztlich erfolgreiche Therapie

4x CDS-Infusionen einmal am Tag und dreimal täglich Chlordioxid aus zwei Komponenten à 3 Tropfen im mit 4-8 ml Wasser gemischt Über das Futter einmal am Tag zwei Esslöffel eines Kurkuma-Peperin-Gemischs. Schon am Abend nach der ersten Chlordioxid-Infusion hatte Max wieder etwas gefressen und getrunken. Seitdem ging es stetig bergauf und sein Zustand verbesserte sich zusehends. Sein Gewicht stieg von 18 auf 22 kg an und man merkte ihm schnell nichts mehr davon an, wie schlecht es ihm einst ging. Ende November waren seine Blutwerte super.

Bilder und Befunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.